Protokoll der Stifterversammlung vom 12. April 2018

Protokoll der 15. Stifterversammlung vom 12. April 2018

im Alters- und Pflegeheim Santa Rita

 

 

  1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler

 

Stiftungsratspräsident Herbert Schmidhalter begrüsst um 19.00 Uhr 80 Personen zur Stifterversammlung.

Als Stimmenzähler werden von der Versammlung Ritter Anton und Lengen Herbert bestimmt.

 

Die Traktandenliste wird bekannt gegeben und von der Versammlung genehmigt:

 

  1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler
  2. Protokoll der 14. Stifterversammlung vom 6. April 2017
  3. Finanzen
    1. Jahresrechnung 2017
    2. Revisorenbericht
    3. Genehmigung des Revisorenberichts und der Jahresrechnung
  4. Wahl der Revisionsstelle
  5. Bericht des Stiftungsratspräsidenten
  6. Bericht der Heimleitung
  7. Verschiedenes

 

Vor der Behandlung der Traktanden wurden den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitstiftern und verstorbenen Heimbewohnern gedacht.

 

 

  1. Protokoll der 17. Stifterversammlung vom 6.4.2017

 

Das Protokoll war während den letzten 30 Tagen auf unserer Internentseite aufgeschaltet gewesen.

Es gehen keine Bemerkungen ein, so dass das Protokoll von der der Stifterversammlung mit Applaus genehmigt wird.

 

 

  1. Finanzen

 

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 verlief sehr erfolgreich. Die Finanzbuchhaltung schliesst mit einem Gewinn von 485‘700 Franken ab. Der Cashflow beläuft sich auf den sehr erfreulichen Wert von 1‘034‘000 Franken. Der Anteil des Eigenkapitals am Gesamtkapital beträgt 76%.

Zeiter Reinhard von der Alpine Revisions AG verliest den Revisorenbericht und empfiehlt der Versammlung die Bilanz und Erfolgsrechnung 2017 zu genehmigen.

Der Bericht der Revisionstelle, die Bilanz und die Erfolgsrechnung 2017 werden von der Stifterversammlung einstimmig angenommen.

 

 

  1. Wahl der Revisionsstelle

Gemäss Artikel 18 der Stiftungsurkunde wählt die Stifterversammlung für vier Jahre die Revisionsstelle.

Auf Vorschlag des Stiftungsrates schlägt der Präsident die Wiederwahl der Alpine Revisions AG vor.

Die Stifterversammlung wählt die Alpine Revisions AG einstimmig für die Periode 2018 – 2022.

 

 

  1. Bericht des Stiftungsratspräsidenten

 

Das Geschäftsjahr 2017 ist eher ruhig verlaufen. Es durften sieben neue Mitglieder in die Stiftung Santa Rita aufgenommen werden. Der Stiftungsrat hat sich den ordentlichen Geschäften wie der Genehmigung des Budgets und der Jahresrechnung gewidmet. Beim Projekt Bauparzelle Obertermen laufen gegenwärtig die Bauarbeiten, so dass im Frühjahr das Projekt endlich abgeschlossen werden kann.

Weiter hat der Stiftungsrat im Jahre 2017 das Krisenkommunikationskonzept sowie die neuen Verträge im Bereich des BVG und des UVG genehmigt.

In seinen Ausführungen geht der Präsident detailliert auf das Projekt Wohnen im Alter 60+ ein. Nach einem abgehaltenen Workshop des Stiftungsrates im Herbst 2017 sind verschiedene Entscheide gefällt worden: das Projekt Wohnen im Alter soll weiterverfolgt werden, als Standort kommt der Boden der Kirche neben dem bestehenden Heim in Frage sowie eine Projektgruppe unter der Leitung von Herbert Schmidhalter klärt weiter verschiedene Punkte ab. Ziel des Stiftungsrates ist es, dass Ende 2018 alle Grundlagen bereit sind, so dass der Architekturauftrag im Einladungsverfahren für die Phase bis und mit Bauprojekt vergeben werden kann. Zudem sollten der neue Stiftungsrat und eine Baukommission bestimmt sein.

 

 

  1. Bericht der Heimleitung

 

Heimleiter Urban Eyer informiert die Stifterversammlung über das Betriebsjahr 2017. Speziell erwähnte er die beiden 100-jährigen Geburtstage der Heimbewohnerinnen Kronig Emma und Amherd Margrith. Die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen führte zu eine permanenten Vollbelegung im Santa Rita. Die Pensionstaxe von 105 Franken bzw. 115 Franken pro Tag stellt nach wie vor einen preisgünstigen Tarif dar. Urban Eyer orientiert die Versammlung über das Angebot der Tages- und Nachtbetreuung. Gegenwärtig ist die Nachfrage sehr gering. Mit Stolz erwähnte der Heimleiter die erfolgreiche Durchführung des Qualitätsaudits durch die Firma SQS. Der Personalbestand ist weiterhin stabil und beläuft sich bei 78 Personen. Im Betriebsjahr 2017 durften 2 Personen das 10-jährige und 2 Personen das 5-jährige Arbeitsjubiläum im Santa Rita feiern. Das Santa Rita ist nach wie vor ein Lehr und Praktikumsbetrieb. Im Verlaufe des Jahres absolvierten sechs Damen ihre Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit im Betrieb. Ebenfalls leistet ein Berufsmann während zwei Jahren seine praktische Ausbildung zum eidg. Hauswart in unserem Heim.

Abschliessend bedankt er sich beim Stiftungsrat, den Mitarbeitern und den Bereichsleitern für die sehr gute Zusammenarbeit.

 

 

 

  1. Verschiedenes

 

Der Präsident gibt das Wort frei für die anwesenden Mitstifter.

Borter Herold erwähnt und verdankt in seiner Wortmeldung die gute Pflege und Betreuung im Santa Rita seiner verstorbenen Mutter. Ebenfalls bedankt er sich für die geschätzte Leistung des Mahlzeitendienstes. Er bemerkt in seinen Ausführungen, dass es sich beim Altersheim um eine soziale Institution handle und deshalb nicht die Gewinnmaximierung im Vordergrund stehen solle.

 

Schliecker Hans macht den Vorschlag, die Möglichkeit eines Lernenden in der Küche zu prüfen.

Es erfolgen keine weiteren Wortmeldungen, so dass der Präsident den offiziellen Teil der 15. Stifterversammlung um 20.00 Uhr schliessen kann.

Im Anschluss an die Versammlung erhalten die Anwesenden ein schmackhaftes Nachtessen aus der Küche des Santa Rita serviert. Das Kaffee wird von Wyssen Ewald offeriert. Besten Dank.

 

 

Ried-Brig, 13. April 2018

 

Der Protokollführer: Eyer Urban